Samstag, 30. Januar 2010

Wieso ist Raw für Bildbearbeitung besser?!

Unbearbeitet, unverkürzt, eben »roh« das bedeutet RAW. Das Kürzel steht für eine von der Digitalkamera nicht verarbeitete Aufnahme, so wie sie aus dem Sensor kommt.
Vergleichbar mit einem belichteten, aber nicht entwickelten Film einer Analogkamera!


Wieso im Raw fotografieren!?JPEG ist doch farblich besser und kontrastreicher...

Eine Aussage die nicht grundsätzlich falsch ist, aber genaueres betrachten erfordet!
JPEG ist ein Bildformat der Kamera, was komprimiert ist und bei dem immer Kamerainterne Bearbeitung erfolgt, wie Sättigung, Kontrast usw.!
Meist hat dies aber einen Qualitätsverlust zur Folge!
Ein weiterer wichtiger Unterschied ist die Farbtiefe, welche ich an einem Beispiel aufzeigen will.

- Eine Raw-Datei speichert Rot, Grün und Blau jeweils mit 12 Bit. Die Farbe Blau kann demnach in 4096 Tonwertstufen dargestellt werden.
- Eine JPEG-komprimierte Datei bringt es dagegen nur auf 256 Tonwertstufen.
- Soll nun ein dunkler Bereich im Foto aufgehellt werden, wird beim JPEG ein
kleiner Bereich mit wenig unterschiedlichen Farben gestreckt. Dadurch treten Lücken in den Tonwerten auf.
- Eine höhere Farbtiefe, wie Raw-Daten sie bieten, verhindert dies.

Ein klarer Pluspunkt für das Raw-Format! Mittels verschiedener Programme, wie ACR (Adobe Camera Raw)oder Lightroom, lässt sich nun aus dem rohen Ei ein Foto erstellen. Wichtig, das nur durch eine Bearbeitung daraus auch ein Foto wird!
Eine Weiterverarbeitung in jegliche verlustfreie Formate wie TIFF ist jederzeit möglich, was aus einem verlustbehafteten JPEG wenig Sinn macht!

Was aber auch Vorteile hat, besitzt auch Nachteile....
Das größere Datenformat benötigt aber auch je nach Auflösung extrem viel Platz, was auch die Schreibgeschwindigkeit auf die Speicherkarte erhöht und somit das Auslöseverhalten der Kamera beeinträchtigt.
Eine Bearbeitung ist sogut wie immer nötig um die Parameter anzupassen! Was zur Folge hat, das auch ein entsprechendes Programm benötigt wird!

Meine Empfehlung:
Wer seine Bilder wie Ich stets bearbeitet, dem bietet das Raw-Format einfach einen größeren Spielraum um Anpassungen nach eigenen Geschmack zu treffen und verlustfrei die Bilder weiterzuverarbeiten, mit zum Beispiel Photoshop.
Wer Bilder nicht nachverarbeiten kann, weil Zeit fehlt oder z.B. Party-Bilder auf einer Homepage veröffentlichen will, dem empfehle ich im JPG-Format aufzunehmen!

Wie steht ihr dazu?!
Eher Raw odere Jpeg und warum!?

Schönen Samstag Abend
Micha

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen