Donnerstag, 4. Februar 2010

Einsatz von Hartem Licht

Ein Trend den ich in vielen Bilden erkenne, gerade in der Portrait- und Fashionfotografie sind die flach ausgeleuchteten Bilder welche mit großen Schirmen und Softboxen aufgenommen wurden.

Klar ist es so einfach ein flächiges und fast faltenfreies Portrait zu belichten, doch meist sind sie dann nicht sehr spannend.

Viel interessanter, wenn es ihnen gelingt, Aktzente zu setzen und den Blick des Betrachter´s durch Licht und Schatten zu lenken. Lassen sie bewusst gewisse Partien im Schatten verschwinden. Es erfordert zwar Übung, mit mehreren gerichteten harten Lichtquellen ein spannendes Portrait zu beleuchten, aber es müssen ja nicht alle Quellen Hart sein.

In meinem Beispiel kam sogar nur eine Lichtquelle von schräg oben zum Einsatz, was bewusst einige Regionen des Körpers im Schatten verschwinden lässt und so den Betrachter auf den muskulösen Körper lenkt.

Versuchen sie ruhig mal bewusst hartes Licht auf die Kleidung bei einer Fashionaufnahme zu setzen, z.B. mal mit Waben und die restlichen Partien nur mit Füll- und Effektlichtern zart auszuleuchten.
Sie werden von den Ergebnissen sicherlich beeindruckt sein.

Ich würde mich auch heute freuen, wenn der ein oder andere mal seine Erfahrungen preis gibt.

Lieben Gruß
Micha

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen